art-pool AG
Erlenstrasse 54
CH-4106 Therwil/Basel
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
08.00 – 17.00 Uhr
Samstag nach Vereinbarung
  • ACO_2G_kl
    CHF 44.00

    ACO – ACTIVE CATALYTIC OXIDATION

    ACO ist ein innovatives, umweltfreundliches Produkt, das die natürliche Desinfektionskraft der Sonne verstärkt und Chlor vor der Sonne schützt. ACO eignet sich speziell für Freibäder und ist die Voraussetzung für eine effektive chlorfeie Wasseraufbereitung. ACO zeichnet sich durch 3 Haupteigenschaften aus:
    – Oxidationskatalysator: ACO verstärkt die Oxidation. ACO eignet sich in Kombination mit allen herkömmlichen Oxidationsmitteln (Chlor, Brom).
    – Chlorstabilisator: ACO schützt Chlor und Brom vor der Photooxidation. Die Halbwertzeit von Chlor steigt um den Faktor 4 – 5. Sie reduzieren ca. 30 % Ihres Chlorbedarfs. Die Wirkung von Chlor wird durch ACO nicht wie bei Isocyanursäure reduziert, sondern sogar verstärkt.
    – Verstärkt Aktivsauerstoff: ACO unterstützt die Desinfektionskraft von Aktivsauerstoff und bewirkt klares Wasser.
    Handdosierung: Wöchentlich 1 l pro 100 m3
    Beckeninhalt direkt ins Becken geben.
    Als Erstdosierung empfehlen wir die doppelte Menge. Produkt vor Gebrauch gut schütteln.
    Autom. Dosierung: 0,5 – 1,0 ml pro m3 umgewälztes Schwimmbadwasser

  • hhh
    CHF 58.00

    AFM® IST EIN EINZIGARTIGES, BIORESISTENTES FILTERMATERIAL

    Als Rohmaterial für AFM® wird grünes Glas verwendet.
    Das Glas wird gewaschen, desinfiziert, erhitzt und anschliessend auf die richtige Korngrösse und optimale Kornform gebrochen.
    Ein spezieller Produktionsprozess stellt sicher, dass das Glas sanft (Glas auf Glas) gebrochen wird und somit keine scharfkantigen Partikel entstehen können.
    Anschliessend wird AFM® in einem patentierten dreistufigen Prozess aktiviert.
    Dabei wird eine mesoporöse Struktur mit einer riesigen Oberfläche von ca. 1 Mio m2 pro m3 erzeugt. Die Oberfläche ist etwa 300 mal grösser als die von Sand oder Glassand. Die Oberfläche ist entscheidend für alle adsorptiven und katalytischen Reaktionen. In Kontakt mit Wasser generiert die katalytische Oberfläche freie Radikale (OH Radikale) und schützt so AFM® vor der Besiedlung durch Bakterien:
    Je grösser die Oberfläche, desto stärker ist die Filtrationsleistung und die Bioresistenz.
    Vorteile:
    – Kristallklares Wasser: AFM® filtriert 30 – 50 % feiner als Quarz- oder Glassand.
    – Tiefer Chlorverbrauch: Alles was ausfiltriert werden kann, muss nicht oxidiert werden.
    – Kein Trichloramin – kein Chlorgeruch: AFM® verhindert Biofilm und damit die Entstehung von schädlichem Trichloramin.
    – Kein Biofilm – keine Legionellen: Im Biofilm lebt eine ganze Gemeinschaft von Krankheitserregern –
    insbesondere auch Legionellen.
    – Besonders geeignet für chlorfreie Systeme: AFM® reduziert den Oxidationsbedarf massiv
    Bei kleinen Filtern (Durchmesser unter 1000 mm) und bei allen Filtern mit Düsenboden kann auf AFM® 3 verzichtet werden und stattdessen AFM® 2 verwendet werden. AFM® 3 stellt bei grösseren Filtern mit Filterkreuz eine gute Durchflutung unterhalb des Filtersterns sicher

  • APF_public_kl
    CHF 120.00

    APF – ALL POLY FLOC

    Hoch effizientes Koagulations- und Flockungsmittel
    APF ist mit seiner einzigartigen Zusammensetzung nicht nur ein hervorragendes Flockungsmittel, sondern auch ein Koagulationsmittel. Nur durch Koagulation können gelöste Stoffe (Harnstoff etc.) ausgefällt werden.
    Zusätzlich enthält APF 0,5 l NoPhos, welches das Algen- und Bakterienwachstum effektiv verhindert. Mit APF in Kombination mit AFM® und ZPM erreichen Sie die bestmögliche Filtrationswirkung mit einer Filtrationsschärfe von 0,1 Mikron.
    – Kristallklares Wasser: bis zu 0,1 Mikron Filtrationsschärfe
    – Bis zu 80 % weniger Verbrauch an Desinfektionsmittel
    – Voraussetzung für chlorfreie Methode
    Dosierung: Je nach Belastung 0,5 – 1,0 ml pro m3 umgewälztes Schwimmbadwasser.
    Bsp: Bei einer Umwälzmenge von 10 m3/h liegt die APF Dosiermenge bei 5 – 10 ml/h.
    APF wird am besten über einen ZPM zwischen Pumpe und Filter dosiert.

  • IMG_4082Weiss
    CHF 36.00

    DRYOX – ENTFERNT BIOFILM

    Entfernt Biofilm und die darin enthaltenen Krankheitserreger Jede Tablette DryOx bildet im Wasser gelöst 2g Chlordioxid. Chlordioxid ist ein lösliches Gas und hat gegenüber Chlor den Vorteil, dass es den Biofilm durchdringt und diesen ablöst. DryOx ist etwa 100x effektiver in der Beseitigung von Biofilm als Chlor. Biofilm bildet den Lebensraum für gefährliche Krankheitserreger wie Legionellen.

     

    – Keine Legionellen und andere Krankheitserreger
    – Weniger Chlorverbrauch und Chlorgeruch
    – Reduktion des gebundenen Chlors

     

    Wo wird DryOx eingesetzt?

     

    In Schwimmbädern
    • Periodische Anwendung alle 4 Wochen: Geben Sie alle 4 Wochen pro 10 m3
    Beckeninhalt 1 DryOx Tablette in den Skimmer oder in den Ausgleichsbehälter und spülen Sie den Filter nach 15 – 30 Minuten zurück. Die maximale Konzentration an Chlordioxid ist 0,2 mg/l.
    • Intensivreinigung alle 3 Monate: Geben Sie 2 DryOx Tabletten pro 10 m3
    Beckeninhalt in den Skimmer oder in den Ausgleichsbehälter und spülen Sie den Filter nach 15 – 30 Minuten zurück. Die maximale Konzentration an Chlordioxid ist 0,4 mg/l.
    • Filterreinigung: Geben Sie 2 DryOx Tabletten pro 10m3
    Beckeninhalt in das gefüllte Ausgleichsbecken oder in den Skimmer. Lassen Sie die Tabletten vollständig auflösen (bei abgeschalteter Pumpe) und starten Sie die Pumpe nach 5 Minuten für 5 Minuten. Stellen Sie die Pumpe wieder ab und lassen Sie DryOx mind. 1 Stunde wirken. Spülen Sie anschliessend den Filter. Idealerweise kombinieren Sie diesen Reinigungsprozess mit einer Stosschlorierung von 3 – 5 ppm für mind. 1 Stunde.
    • Als Reinigungslösung: Geben Sie 1 Tablette in 20 l Wasser und streichen Sie die zu reinigenden Flächen (Rinnen, Rinnenroste, Abdeckungen) mit der Reinigungslösung ein. Lassen Sie DryOx 1 Stunde einwirken und spülen Sie es dann mit Wasser ab.

     

    In portablen Whirlpools und Whirlwannen:
    • Geben Sie pro 1‘000 l Beckeninhalt 2 Tabletten in den Whirlpool, aktivieren Sie das Filterund Massagesystem und lassen Sie DryOx 1 Stunde einwirken. Benutzen Sie den Pool in dieser Zeit nicht. Lassen Sie anschliessend das Poolwasser komplett ab und füllen Sie mit frischem Wasser auf. Ihr neu befüllter Pool ist dann frei von Biofilm. Führen Sie diese Behandlung mindestens alle 3 Monate durch.

  • NoPhos_3_kl_s
    CHF 36.00

    NOPHOS: NO PHOSPHATE

    NoPhos => Keine Phosphate => Keine Algen und Bakterien
    NoPhos eliminiert Phosphate. Phosphate sind lebensnotwendigte Nährstoffe für Algen und Bakterien.
    Wenn dem Wasser die Phosphate komplett entzogen werden, können Algen und Bakterien nicht überleben und verschwinden innerhalb von ungefähr 6 Wochen.
    – Die biologische Lösung gegen Algen und Bakterien
    – Macht das Wasser kristallklar
    – Sollwert für Phosphat: Schwimmbad 0,0 ppm, Schwimmteiche 0.05 – 0,1 ppm
    Dosierung: 1x pro Woche 1 – 2 ml pro m3 Beckeninhalt über den Skimmer, die Rinne oder direkt dem Becken zugeben. (Bsp. 50 m3 Becken = 100 ml).

  • phosphate-test-kit-bayrol
    CHF 48.00

    PHOSPHAT TEST KIT

    Mit dem Phosphat Test Kit können Sie Ihren Phosphatgehalt im Wasser in weniger als 2 Minute einfach bestimmen und anschliessend NoPhos entsprechend dosieren.

  • zpm
    CHF 260.00

    ZPM – ZETA POTENTIAL MIXER

    Der statische Mischer zur Kavitation von Wasser
    Der ZPM ist ein statischer Mixer aus Edelstahl 1.4571. Im ZPM werden Kavitationsreaktionen gebildet.
    Die dabei entstehenden Mikroblasen mischen die Chemikalien gut ein, zerschlagen Bakterienflocken und helfen dadurch, das Wasser zu desinfizieren.
    Eine lohnenswerte, einmalige Investition für Ihr Schwimmbad.

     

    ZPM vor dem Filter – verstärkt Koagulations- und Flockungsprozesse: Der ZPM wird zur Verstärkung der Koagulations- (Ausfällung gelöster Teile in kleine Feststoffe) und Flockungsreaktionen eingesetzt.
    Das Flockungsmittel wird über den ZPM eindosiert. Die Kavitationsreaktionen sorgen für eine perfekte Durchmischung und gewährleisten das zur Koagulation notwendige turbulente Umfeld. Das Zeta Potential (Ladung zwischen den Teilchen) im Wasser wird reduziert und das Redoxpotential erhöht. Ein ZPM verstärkt somit die Koagulations- und Flockungsreaktionen rein mechansich und verkürzt ausserdem die Reaktionsstrecken vor dem Filter.
    Mit einer einmaligen Investition wird die Flockungsfiltration ein Leben lang verbessert.
    Die Dimension des ZPM vor dem Filter sollte auf 1 – 2 mWS (0,1 – 0,2 bar) Druckverlust ausgelegt werden.

     

    ZPM nach dem Filter – mechanische Desinfektion:
    Die Kavitationsreaktionen erzeugen Mikroblasen, welche das Wasser desinfizieren.
    Je höher der Druckverlust, desto höher ist die Desinfektionsrate. Gewisse Pathogene (bspw. Krytosporidien) sowie biofilmgeschützte Bakterienkolonien sind enorm chlorresistent.
    Der ZPM bricht diese Bakterienkolonien und Pathogene auf und ermöglicht dem verwendeten Desinfektionsmittel eine schnelle und effektive Desinfektion.
    Die Dimension des ZPM nach dem Filter sollte auf 1 – 5 mWS (0,1 – 0,5 bar) Druckverlust ausgelegt werden.